Galerie und Diskussionsforum für Bestimmungsproblematiken

 

Vor der Nutzung des Forums muss man sich unter "Anmeldung" (einmalig und kostenlos) als Forum-Mitglied registriert haben

 

Bitte unter "Name" die Nummer des Bildes angeben, auf das man sich bezieht. Rubrik  "Homepage" muss nicht ausgefüllt werden. Viel Spaß!

Kommentare: 36
  • #36

    #35 ohne Rechtschreibfehler (Sonntag, 16 Dezember 2012 08:08)

    Hallo Kate,

    schicken Sie Ihr Entenbild an hd-birding(at)gmx.de, dann können wir Ihnen bei der Bestimmung helfen.

    Zum Bestimmungsbuch: für Anfänger gibt es inzwischen so viele, dass es denke ich sinnvoller ist, wenn Sie einfach mal durch die Buchläden ziehen und sich dort für das Buch entscheiden, das Ihnen am Besten gefällt.

    Vielleicht wird es ja eins von diesen beiden hier:

    Barthel / Dougalis Was fliegt denn da?
    Dierschke Welcher Vogel ist das?: 170 Vögel einfach bestimmen.

    Vielleicht gefällt Ihnen auch diese Seite hier:
    http://www.rspb.org.uk/wildlife/birdidentifier/

    Viel Spass beim Vögel beobachten!
    Alexander Stöhr

  • #35

    Re: Kate #34 (Sonntag, 16 Dezember 2012 08:02)

    Hallo Kate,

    schicken Sie ihr Entenbild an hd-birding(at)gmx.de, dann können wir Ihnen bei der Bestimmung helfen.

    Zum Bestimmungsbuch: für Anfänger gibt es inzwischen so viele, dass es denke ich sinnvoller ist, wenn Sie einfach mal durch die Buchläden ziehen und sich dort für das Buch entscheiden, dass Ihnen am Besten gefällt.

    Vielleicht wird es ja eins von diesen beiden hier:

    Barthel / Dougalis Was fliegt denn da?
    Dierschke Welcher Vogel ist das?: 170 Vögel einfach bestimmen.

    Vielleicht gefällt Ihnen auch diese Seite hier:
    http://www.rspb.org.uk/wildlife/birdidentifier/

    Viel Spass beim Vögel beobachten!
    Alexander Stöhr

  • #34

    Kate (Sonntag, 02 Dezember 2012 14:00)

    Ich bin ein Anfänger mit Vogelbeobachtung. Ich spreche nicht gut deutsch, so benutzte ich google übersetzen. Ich hoffe, Sie verstehen können.

    Ich sehe Vögel jeden Tag, dass ich nicht weiß die Namen der in jeder Sprache. Ich reise 490 zwischen Walldorf und Heidelberg und es gibt viele Vögel, die ich nicht sicher weiß zu erkennen. Ich glaube, ich habe Storcks, Fasane, und entweder Reihern oder Kräne und vielleicht Elstern gesehen. Ich würde gerne wissen, was sie sind.

    Ich war zufällig eine Kamera haben den anderen Tag nur mit einem Porträt-Objektiv so nahm ein sehr schlechtes Bild einer Ente habe ich nie zuvor gesehen haben. Ich denke, es kann ein shelduck sein, aber es scheint nicht dunkel genug, und es hatte einen schwarzen Hals. So ein Buch oder Bilder im Internet helfen würde. Was ist ein gutes Buch zu kaufen?

    Danke,
    Kate

  • #33

    Julia Bayer (Mittwoch, 22 Februar 2012 20:10)

    Hallo,
    der Vogel ist älter. Ich habe im Waghäusel im Juni 2011 einen K2 fotografiert, der hatte eine viel weniger ausgeprägte Kopf/Halszeichnung, keine Schmuckfedern am Rücken und schmal hell gesäumte Oberflügeldecken. Der Vogel war auch insgesamt heller, als ein adulter Purpurreiher.

    Gruß, Julia

  • #32

    Purpurreiher (Montag, 18 April 2011)

    Moin,
    handelt es sich bei dem von Alexander Stöhr in den Schwetzinger Wiesen fotografierten Purpurreiher um einen K2 Vogel, oder ist er älter?
    webmaster

  • #31

    Bussard zu #30 (Samstag, 05 März 2011 15:48)

    Hallo Moritz,
    es ist wohl eher ein MB und was auch immer, für BaWü wäre das nie ein akzeptabler RB. Zu den Karpalflecken, die können eben bei ad M sehr aufgebrochen und unauffälliger sein. Wegen des Gegenlichts läßt sich m.E. wenig zu den Steuern sagen, zumal die selbst bei ad RB von unten betrachtet sehr schwer einzuschätzen sind am zusammengefalteten Schwanz. Buteo-Steuern gehen m.E. in den meisten Fällen nur "von oben" (auch bei z.B. Adlerbussard).
    Der sehr ausgedehnte, kontrastreiche dunkle Bauch, der dunkle Kopf mit "Brustlatz", die zumindest leicht dunkleren Karpalflecke und der deutliche Kontrast zw. etwas dunkleren unteren flügeldecken und den sehr hellen Schwungfedern (Bänderung erscheint sehr unauffällig im Vergleich zu typischen MB) deuten eben in Richtung RB. Aber nur mit diesem foto alleine ist's eben dumm gelaufen.
    Better luck next time.
    viele Grüße,
    Jochen Roeder

  • #30

    Bussard #28 (Montag, 28 Februar 2011 23:03)

    Hi Jochen,
    ich würde das eher für einen MB halten. Für einen RB finde ich die dunklen Flügelflecken nicht stark genug vom Rest des Flügels abgesetzt, und den Schwanz nicht hell/kontrastreich genug. Auch wenn das bei dem Licht etwas schlecht zu beurteilen ist. Eher ein MB mit deutlich ausgeprägtem Brustband. Aber ich bin kein Bussard Experte.
    Grüße

    Moritz Mercker

  • #29

    Registrierung Foren (Montag, 28 Februar 2011 17:42)

    Da es in letzter Zeit leider immer häufiger vorkommt, dass die Foren von hd-birding sabotiert werden, bitte ich alle Ornis sich einmalig unter "Anmeldung" zu registrieren. Einträge von nicht registrierten Mitgliedern werden gelöscht.

    Viele Grüße und good birding,

    der Webmaster

  • #28

    Bussard? (Montag, 28 Februar 2011 14:04)

    Hallo!
    sowas aber auch... Habe gerade die Bilder der "1 x 4" Mäusebussarde runtergeladen und angesehen, und einer (von dem ich nur ein Bild habe) sieht nun doch etwas verdächtig nach Rau(h)fußbussard aus.
    Das Bild, im Original und aufgehellt + mit verstärkten Kontrasten, kann man sich hier ansehen:
    http://birderhyde.blogspot.com/2011/02/common-or-rough-legged-buzzard.html

    Was denkt ihr?

    Viele Grüße,
    Jochen Roeder

  • #27

    #19 (Montag, 17 Januar 2011 22:41)

    Hi Ralph,
    die haben sich als Nebelkrähe, Einfarbstar und Gebirgsstelze entpuppt.

    Grüße,
    Moritz Mercker

  • #26

    Ente 2 (Montag, 17 Januar 2011 20:03)

    Moin,
    die "Ente 2" zeigt die von Ralph Martin erwähnte merkwürdig gefärbte Tafelente, fotografiert im Eriskircher Ried 2007
    Grüße,
    Moritz Mercker

  • #25

    #19 (Montag, 17 Januar 2011 19:59)

    was ist denn nun aus diesen 3 "endemischen" (es gibt keine wirklich endemische Art auf Sardinien... selbst die Sardengrasmücke kommt auch auf Korsika vor) Sardinienarten geworden? .

    Grüße,
    Ralph Martin

  • #24

    Ente + Möwen (Montag, 17 Januar 2011)

    zur ente: Sehe da auch eine Tafelente - wenn auch etwas ungewöhnlich gefärbt. Habe tatsächlich noch nicht bewusst eine gesehen mit so auffälligem Augenring und der von der Kopfrundung leicht abgesetzte Schnabel sieht etwas ungewöhnlich aus. Letztlich sind aber Tafelenten auch variabel.

    Ich hatte vor einigen Wintern über zwei Jahre eine auffällig gefärbte Tafelente am Bodensee beobachten können. Der Vogel war unter Zehntausenden von Enten gut wieder zu finden. Foto wird in der Gallery hochgeladen. Die gesichtszeichnung erinnerte schon fast etwas an eine Eisente...

    Noch zu Jochens Kommentar der Möwen: er hat schon recht: 100%ig ist die Bestimmung der jungen Silbermöwe von dem Foto weg nicht - hatte ja auch geschrieben dass vieles nicht sichtbar ist und bei Möwen sollte man am besten immer ALLES sehen. Normalerweise sollten die Armschwingen da anders aussehen. Trotzdem würde ich mir deswegen nicht den Kopf zerbrechen und das ganze als sehr guten Silbermöwenkandidat stehen lassen.

    Übrigens für den ein oder anderen Möwenfreund interessant:
    http://www.birdingetc.com/
    England hat gerade eine perfekt aussehende Slaty-backed Gull! Das wird ein Erstnachweis für GB!

    Grüße,
    Ralph Martin

  • #23

    falsche Möwennummern (Montag, 17 Januar 2011 10:32)

    [klatsch an die Stirn]
    Habe die Möwennummern vertauscht: 1 ist 2 und 2 ist 1. Siehe Ralph Martins Einschätzungen...


    Jochen

  • #22

    zu den Möwen u. der Tafelente (Montag, 17 Januar 2011 10:29)

    Hallo!
    Zur Möwe 1: kann ich anhand der beiden Fotos nicht sicher sagen, tendiere eher zu Mittelmeer als zu Steppe. Auf einem Bild sieht der Schnabel eher schmal und das Auge dunkel aus, auf dem anderen recht kräftig und das Auge hell. Die HS-Zeichnung ist eben leider nicht genau zu erkennen, auf dem ersten Bild meint man zu erahnen, dass p10 eine ausgedehnt helle spitze hat, aber es ist nicht klar genug zu erkennen.

    Möwe 2: meiner Ansicht nach eine ad. Silbermöwe.

    Möwe 3: wie schon Ralph sagte, die schwierigste. Sieht insg. eher nach Silber aus, aber ich finde die dunklen GAD etwas seltsam..
    Ohne mehr Bilder ist da m.E. über den Verdacht Silber hinaus nicht so viel zu machen...

    zur Tafelente: meines Erachtens eine reine Tafelente, eventuell K2 Männchen umfärbend.

    Viele Grüße,
    Jochen Roeder

  • #21

    Tafelente? (Sonntag, 16 Januar 2011 18:05)

    Hallo,
    die gezeigte Ente wurde von Doro Koch heute in Altlussheim fotografiert, handelt es sich dabei um eine 'normale' Tafelente?

    Grüße,

    Moritz Mercker

  • #20

    Möwen (Sonntag, 16 Januar 2011 17:39)

    Hallo!

    Möwe 1: Ganz klare Silbermöwe. Schnabel, Flügelspitzen Kopfstrichel - alles eindeutig.

    Möwe 2: Ist eine Mittelmeermöwe! Schnabel finde ich nicht besonders schlank (Gonyseck könnte natürlich größer sein). Aber Kopfform, helle Iris, die Platzierung des Auges, sehr wenig weiß an den Handschwingenspitzen - spricht alles für Mittelmeermöwe und nichts für Steppenmöwe

    Möwe 3: kein so einfacher Vogel wie die anderen. Im Feld wäre es sicher nicht besonders schwierig aber so sieht man eben keine inneren Handschwingen, kein Steuer, Schirmfedern usw...
    Ist auch eine Silbermöwe. Kopf dunkel ohne auffällige Augenmaske, Bauch dunkel. Musterung der Armdecken, Rückenfedern usw. passt auf Silbermöwe.

    Grüße
    Ralph Martin

  • #19

    Möwen-Bestimmung (Samstag, 15 Januar 2011 12:04)

    Moin,
    bei den Möwenfotos handelt es sich um nicht ganz sicher identifizierte adulte Möwen von Alexander Stöhr und Doro Koch im Raum HD fotografiert. Meine Einschätzung:
    Möwe 1:
    Eher Silbermöwe (obwohl die Wahrscheinlichkeit für Mittelmeermöwe spricht), da der Kopf doch recht stark gestrichelt ist und die letzte Handschwinge mit deutlicher Markierung die P6 zu sein scheint.
    Möwe 2:
    Diese Möwe wurde von Doro Koch nach der Steppenmöwenmeldung in Wieblingen fotografiert. Handelt es sich um die als Steppenmöwe bestimmte Möwe? Wenn ja würde ich trotzdem eher für eine Mittelmeermöwe plädieren. Obwohl der Schnable relativ schlank ist, finde ich das Kopfprofil nciht schlank genug, die Iris zu hell und es findet sich zu viel weiß in den Flügelspitzen.
    Was denkt Ihr?
    Viele Grüße

    Moritz Mercker

  • #18

    Foto? (Freitag, 02 April 2010 21:15)

    Hallo Gina,
    schick doch das Foto an die im Impressum angegebene email-Adresse. Ich stehe bei der Bestimmung gerade auf dem Schlauch, wenn Du den Schnabel nicht als dünn beschrieben hättest, hätte ich mal den Grünling in die Runde geworfen.

    Alex Stöhr

  • #17

    Gina (Sonntag, 21 März 2010 14:01)

    August 2008 fand ich eine tote Vogel am Balkon in Oberösterreich. Es war oben grünlich, die Flügelgefieder dunkel grau mit grune Umrandung, der Schnabel ca. 1,5cm und dunn , am Kopf waren markante gelb/grüne Federn. Foto hätte ich zur besseren Identifizierung.

    Wäre sehr dankbar für Eure Hilfe,
    Gina

  • #16

    Wanderfalke mit Beute (Dienstag, 12 Januar 2010 18:44)

    Der Wanderfalke auf dem Bild ist mit großer Wahrscheinlichkeit ein Weibchen! Die breite, weiße Brust ist eigentlich unverkennbar. Bei einer Wanderfalkentagung vor einigen Jahren in der Pfalz konnte auf Fotos nachgewiesen werden, dass ein großes Falkenweibchen einen Fasan geschlagen und weggetragen hat. Der Schnabel der Beute auf dem Bild wirkt zierlicher als bei einem Wanderfalken. Adulte WF sind leicht an den Deckfedern zu erkennen (siehe Bild), Juv. dagegen an dem eher bräunlichen Gefieder und einem helleren Streifen am Schwanzende. Sollte es sich bei der Beute um einen WF handeln, wiese dieser eine sehr seltene Farbvariante auf.
    Ich habe es selbst schon beobachtet, dass W-Weibchen auch vor der Tötung anderer Weibchen nicht zurückschrecken. Dem geht aber in der Regel ein Revierkampf voraus.
    Ch. Bussen

  • #15

    Vogelschwarm im Schwarzwald (Freitag, 01 Januar 2010 22:25)

    Hallo Herr Presch,
    nachdem ich gehört habe, dass sich im Dezember an mehreren Orten im Schwarzwald große Schwärme von Bergfinken aufgehalten haben, wird es sich wahrscheinlich um diese Art gehandelt haben.
    Schauen Sie doch mal hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=pHLq1kjrxlM&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=5JLvUbSBhz8&feature=related
    Bei Youtube gibt es noch mehr Videos, einfach nach Bergfinken suchen!
    Erkennen Sie die Art wieder?
    Viele Grüße,
    Alexander Stöhr

  • #14

    Georg Presch (Samstag, 19 Dezember 2009 21:12)



    Hallo,
    ich wohne am südlichen Rand des Schwarzwalds in der Gemeinde Weilheim. Heute um 16.15 Uhr stand ich vor einem Haus in Dietlingen. Da kamen die Spitze eines riesigen Vogelschwarmes in geringer Höhe direkt über das Haus geflogen. Ich beobachte Vögel seit 20 Jahren, so etwas habe ich noch nie gesehen. Ein bekannter und ich dachten dann auch der Strom würde bald abreisen, Aber nein. Ein ca 40 m breites Band aus Hunderttausenden kleiner Vögel schwirrte über uns hinweg. Die Vögel waren ungefähr Spatzengross und fliegen zyklisch (Flügeleinsatz-Pause) mit ca 1 sec Zykluszeit. Der schwarm kam aus Ost Süd Ost und flog Richtung Westen (Bannholz) woweit wir sehen konnten. Es dauerte mindestens eine halbe Stunde bis ich keine Vögel mehr sah.
    Als ich es den Kindern erzählt habe sagten diese, sie hätten gestern das gleiche gesehen.

    Was sind das für Vögel?

  • #13

    Falkenbeute die zweite (Montag, 20 April 2009 23:12)

    wäre natürlich auch gut zu wissen ob es eine großes Falkenweibchen oder ein kleines Männchen ist. Ich war zuerst von einem Weibchen ausgegangen. Wenn es ein ganz zierlich geratenes Männchen ist (und die gibts durchaus) kann die Beute genausogut auch ne banale dunkelgraue Straßentaube sein.
    Grüßelein
    Matthias Feuersenger

  • #12

    Falkenbeute Bild 1 und 2 (Montag, 20 April 2009 23:05)

    auch wenn da keine Musterung erkennbar ist sieht die Beute für mich verdächtig nach nem Wanderfalken aus. Krähe müsste schwärzer sein, irgendwie langschwänziger und schmaler wirken. Das Ding am Boden hat dieselben Proportionen wie der Falke der draufsitzt. Die mangelnde Bänderung könnte Auflösungsbedingt sein (auf Foto zwei sieht der Wanderfalke auch oberseits ungemustert aus). Kannibalismus ist bei den städtischen Wanderfalkenpopulationen gar nicht so selten. Habe in Mannheim selber schon ein von Rivalin getötetes und teilweise verzehrtes Wanderfalkenweibchen im Museum in die Präparation bekommen.
    Aber 100%ig sicher bin ich bei dem muddeligen foto natürlich auch nicht...
    Gruß
    Matthias Feuersenger

  • #11

    Zum Greif auf Blässhuhn (Montag, 23 Februar 2009 09:49)

    Meines Erachtens handelt es sich dabei um einen Mäusebussard.

    Gegen Habicht spricht die eher lange Handschwingenprojektion, der kurze Schwanz, der am sitzenden Vogel die Flügelspitzen nicht wirklich überragt sowie die für junge Habichte ungewöhnliche Zeichnung auf den Flügeldecken. Das alles passt aber sehr gut auf Mäusebussard.
    Beste Grüße,
    Jochen Roeder

  • #10

    Zur Gans (Bild 3) (Montag, 23 Februar 2009 09:43)

    Bei der Gans handelt es sich meines Erachtens um eine adulte Tundra-Saatgans. Für Kurzschnabel passt das Kopf-/Schnabelprofil nicht und der Rücken müsste heller (wie mit Rauhreif bedeckt) aussehen.

    Beste Grüße,
    Jochen Roeder

  • #9

    Wanderfalkenbeute (Freitag, 20 Februar 2009 19:13)

    Ist der Vogel wirklich so gross wie es den Anschein hat? Oder ist er nur massig (oder doch eher fett, klar worauf ich hinaus will?)
    Moritz hat schon recht, vom Steuer her ist es eine Strassentaube. Moechte mich aber nicht festlegen, Rabenkraehe ist auch moeglich; schwieriger Vogel =viel Spass :-)

    Alex Stoehr (der eine moegliche Fehlbestimmung auf den schlechten Monitor im Internetcaffee schieben kann.)

  • #8

    Wanderfalken-Beute (Freitag, 20 Februar 2009 16:46)

    Von der Größe haut das tendenziell hin, aber das Steuer wirkt so kurz und der Vogel so massig...
    Grüße
    Moritz Mercker

  • #7

    Wanderfalken-Beute (Freitag, 20 Februar 2009 14:27)

    Hallo,
    was spricht denn gegen eine Rabenkrähe als Wanderfalken-Beute?
    Gruß, Michael Braun

  • #6

    Wanderfalken-Beute (4) (Freitag, 20 Februar 2009 09:34)

    Moin,
    von Herrn Gäng stammen diese Aufnahmen des Wanderfalken, was für eine große Beute hat er da wohl?

    Moritz Mercker

  • #5

    Ammer (Bild 2) (Donnerstag, 19 Februar 2009 19:08)

    Hallo,
    so ungewoehnlich ist eine Rohrammer im Garten nicht. Zumindest bei Zipp- und Zaunammern gilt folgendes: wenn sie im Brutgebiet bleiben und kommen wegen Frost und geschlossener Schneedecke nicht mehr an ihre Nahrung heran, suchen sie geeignete Futterplaetze in NAECHSTER Umgebung auf. Gaerten und Strassengraeben sind dann erste Wahl. In England schlaegt die RSPB sogar vor, Zaunammern in solchen Frostperioden gezielt mit Futterstellen im Garten zu helfen: http://www.teignbridge.gov.uk/CHttpHandler.ashx?id=5671&p=0
    Ich glaube, so etwas auch schon von anderen Ammerarten gehoert zu haben, mache mich aber am Wochenende nochmal schlau.
    Alex Stoehr

  • #4

    Zu (1), Greif mit Bläßhuhn (Donnerstag, 19 Februar 2009 15:56)

    Meines Erachtens ein juv. Habicht. Habe am 14.02. um 16:40 einen Habicht mit genau dem gleichen Kopf(aussehen)am Rizalufer (1,5 km flußabwärts) aus 30 m Entfernung beobachtet (siehe Vogeldatenbank-Heidelberg.de), und mehrmals in diesem Winter einen juv. aus größerer Entfernung auf den Inseln unterhalb des Wehrs.

    Friedrich Linhart

  • #3

    (3) Gans (Donnerstag, 19 Februar 2009 14:10)

    Hallo,
    Nicole Debon hat gestern diese Gans in Ketsch forografiert, es ist nicht klar ob es sich dabei um eine (Tundra-)Saatgans oder eine Kurzschnabelgans handelt.

  • #2

    (2) Ammer (Mittwoch, 18 Februar 2009 10:42)

    Hallo,
    ein weiterer Beitrag von Stefan: Der Vogel wurde vor ein paar Tagen durchs Fernglas im Garten aufgenommen, sieht zwar zuerst nach Rohrammer aus, das Habitat ist jedoch sehr untypisch. Kommt etwas anderes in Frage?

    Moritz

  • #1

    (1) Greif mit Blässhuhn (Mittwoch, 18 Februar 2009 10:39)

    Hallo,
    Stefan Flörchinger hat kürzlich diesen Greif mit Blässhuhn fotografiert. Mäusebussard und junger Habicht standen zur Diskussion, Meinungen sind erwünscht.
    Viele Grüße,

    Moritz